Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Mittagsgebete und Abendandachten für Werktage

 

 

Unsere Andachten montags bis freitags um 13 Uhr: Niemand ist allein – Gott ist bei Euch

In den Mittagsgebeten kommt man zusammen, erhält heilsamen Zuspruch, kann wundervollen Klängen lauschen und erfährt den Segen Gottes.

 

1. Juli – 29. September, donnerstags, 13.00 bis 13.15 Uhr

Vom Frieden singen – Liedandachten mit Pfarrinnen und Pfarrern aus dem Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf
So viele Lieder singen vom Frieden. Egal ob Choräle, traditionelle Friedenslieder oder moderne Musik – das Thema Frieden begleitet die Menschheit seit jeher. Friedenslieder werden gerade in Zeiten des Krieges oder der Bedrohung geschrieben. Mit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine kommen Menschen aus der ganzen Welt zusammen, um gemeinsam ihren Wunsch nach Frieden zwischen allen Völkern der Welt auch musikalisch zum Ausdruck zu bringen. Ganz aktuell ist das Singen für den Frieden wieder zu einem wichtigen Mittel geworden, um Hoffnung und Solidarität mit den Opfern von Kriegen auszudrücken.

Die Liedandachten „Vom Frieden singen“, die von Juli-September stattfinden, nehmen das Thema in diesem Sommer „Suche den Frieden und jage ihm nach“ auf. Pfarrerinnen und Pfarrer aus dem Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf sind in den Mittagsgebeten der Gedächtniskirche zu Gast, um Lieder von „Verleih uns Frieden gnädiglich“ bis „Imagine“ von John Lennon aufzuschlüsseln.


Am Freitag um 13 Uhr findet  unser Gebet am Nagelkreuz von Coventry i der Gedenkhalle statt.
 

 


Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche auf dem Breitscheidplatz in Berlin lädt täglich von Montag bis Freitag um 18 Uhr zu einem Gebet für den Frieden ein.
Die etwa 20minütigen Friedensgebete sind eine gemeinsame Initiative mit der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz (EKBO) und den Berliner Citykirchen. Sie sollen eine Möglichkeit sein, angesichts des Kriegs in der Ukraine und der für ganz Europa bedrohlichen Situation die persönliche Betroffenheit, aber auch die Solidarität mit den von Krieg und Flucht bedrohten Menschen in der Ukraine zum Ausdruck zu bringen. Pfarrerinnen und Pfarrer der Citykirchen und weiterer Kirchen in Berlin beteiligen sich an der Gestaltung der Gebete.


Fürbittenandacht am Donnerstag um 18 Uhr         
In diesen wöchentlichen Abendandachten bringen wir Gebete vor Gott, die unserer Gemeinde zum Mitbeten anvertraut wurden. Sie stammen von Menschen, die in der Kirche innegehalten hatten, um mit Gott zu sprechen. Es sind Gebete in Krankheit und Not, Fürbitten für andere, Rufe zu Gott nach Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit in der Welt, Herzenswünsche von Kindern, bisweilen auch Worte des Danks für Wunder der Errettung und für Behütung auf dem Weg. Es sind Gebete in vielen Sprachen, aufgeschrieben und in unsere Fürbittenbox am Kircheneingang gelegt. Unbekannt bleiben uns diese Menschen, doch Geschwister sind sie uns vor Gott. „Danke, dass Sie mit mir beten“, lesen wir oft am Ende dieser Gebete. Und wir wollen dankbar sein für solches Vertrauen. Herzliche Einladung also!