Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Jutta und Mohammed – aus Fremden werden Freunde.“ Vorstellung eines Comics zum Thema Mentoring und Flucht

SEP
16

„Jutta und Mohammed – aus Fremden werden Freunde.“ Vorstellung eines Comics zum Thema Mentoring und Flucht


Datum Mittwoch, 16. September 2020, 19:30 Uhr
Standort Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin

Seit 2016 fördert das Bundesfamilienministerium über sein Programm „Menschen stärken Menschen“ die Vermittlung von Tandembeziehungen, beispielsweise zwischen Ehrenamtlichen und Geflüchteten. Der Zeichner Titus Ackermann schuf hierfür das Mentoring-Comic „Jutta und Mohammed“, um bildlich einleuchtend und fachlich fundiert das Thema Mentoring vorzustellen. Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten und ist so in vielen Varianten an unterschiedlichsten Orten des Landes geschehen.

Der israelische Komponist und Pianist Itay Dvori komponiert seit 2015 Musik für ausgewählte Comics. Er stellt sie dabei in Ausschnitten als auf Leinwand gebeamte Bilderfolge vor und spielt die Musik dazu live. An diesem Abend wird er im Anschluss an die Präsentation des Mentoring-Comics weitere Comic-Vertonungen zum Thema Flucht und Vertreibung präsentieren. Danach bringt Axel Halling, für das Programm „Chancenpatenschaften“ zuständig, Zeichner, Komponist und Mentoring-Akteure ins Gespräch.

Die Veranstaltung des Programms „Chancenpatenschaften“ findet in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements statt, in Kooperation mit der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde, der Evangelischen Schulstiftung der EKBO und dem Deutschem Comicverein e. V. Sie wird gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

Anmeldung erforderlich: www.stiftungen.org/comic-konzert