Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Predigtreihe #beziehungsweise / christlich-jüdischer Dialog

NOV
17

Predigtreihe #beziehungsweise / christlich-jüdischer Dialog


Datum Mittwoch, 17. November 2021, 18:00 - 19:00 Uhr
Standort Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin
Mitwirkende
Prof. Dr. Christoph Markschies, Prof. Dr. Walter Homolka
Predigtreihe #beziehungsweise / christlich-jüdischer Dialog

„Umkehren zum Leben beziehungsweise Antisemitismus ist Sünde“

Prof. Dr. Christoph Markschies, Prof. Dr. Walter Homolka


Die diesjährige KWG-Predigtreihe steht im Zeichen des christlich-jüdischen Dialogs. Im Abendgottesdienst am zweiten Sonntag des Monats wird anstelle der üblichen Predigt im Gespräch zwischen einer Rabbinerin, einem Rabbiner oder einer jüdischen Kantorin und einem christlichen Theologen, einer christlichen Theologin über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den jeweiligen Glaubenstraditionen nachgedacht. Thema sind die Feste und Gedenktage im Judentum und im Christentum.

Am Abend des Buß- und Bettags, 17. November, spricht Prof. Dr. Christoph Markschies, hier in seiner Eigenschaft als Leiter des Instituts Kirche und Judentum, mit Prof. Dr. Walter Homolka, dem Historiker und langjährigen Direktor des Abraham Geiger Kollegs, der Ausbildungseinrichtung für Rabbinerinnen und Rabbiner, Kantorinnen und Kantoren, sowie Direktor der School of Jewish Theology an der Universität Potsdam, über „Antisemitismus ist Sünde“ und die notwendige „Umkehr zum Leben.“


Liebe Besucher,

aufgrund der momentanen Senatsvorgaben im Rahmen des Corona-Schutzes müssen wir von allen Besuchern Namen, Telefonnummern und Adressen aufnehmen und 2 Wochen lang aufbewahren. Um Wartezeiten und Gedränge am Eingang zu vermeiden bitten wir Sie daher, bereits vorbereitete Zettel mit den entsprechenden Daten mitzubringen und abzugeben oder sich vor Ort mit der LUCA-App einzuloggen. Eine vorherige Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht möglich. Bitte tragen Sie vor dem Eingang und während Ihres gesamten Aufenthalts eine medizinische Maske und halten Sie Abstand zu anderen Besuchern.