Biblische Geschichten zu den Bildmotiven im Alten Turm

15
APR

Datum Mittwoch, 15. April 2020, 19:30 Uhr
Ort
Gedenkhalle im Alten Turm, 10787 Berlin, Deutschland
Mitwirkende
Pfarrer Martin Germer

in der Reihe der Bibelgesprächsabende „Fremde Heimat Bibel“
mit Pfarrer Martin Germer

Beim Betreten der Gedenkhalle im Alten Turm hat man ihn unübersehbar vor sich: den Erzengel Michael im Kampf mit dem Drachen, als Bodenmosaik, über das man früher in die Kirche hineinging. Das Motiv stammt aus der Bibel, aus der Offenbarung des Johannes. Unter den vielen Bildern von Hohenzollernpracht und mittelalterlichen Herrschergestalten gibt es aber noch weitere biblische Schlüsselszenen, die weniger ins Auge fallen: Jakobs „Kampf am Jabbok“, die Auferweckung des „Jünglings von Nain“, den betenden Jesus im Garten Gethsemane, unmittelbar vor seiner Gefangennahme: „Nicht mein, sondern dein Wille geschehe“, die beiden „Emmaus-Jünger“ auf dem Weg mit dem Auferstandenen und in der Mitte als „Pietà“ die trauernde Mutter Maria mit ihrem toten Sohn in den Armen und dazu dem letzten Wort Jesu am Kreuz „Es ist vollbracht“. Auf dem Weg zum 125. Kirchweih-Jubiläum beschäftigen wir uns an vier Mittwoch-Abenden mit den biblischen Geschichten zu diesen Bildern und reflektieren kritisch, welche Bedeutung ihnen im Bildprogramm der damaligen „Gedächtnißhalle“ zu Ehren Kaiser Wilhelm I. zugewiesen wurde.

Bei den Bibelgesprächsabenden „Fremde Heimat Bibel“ werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt, nur Neugier auf die Bibel und Offenheit, um im Gespräch mit anderen Anregungen auszutauschen und zu genauerem Verstehen zu gelangen.

Termine:

Mittwoch, 15. April, 6. und 27. Mai, 10. Juni 2020

Bildnachweise: