Chorvesper

11
APR

Datum Samstag, 11. April 2020, 18:00 Uhr
Ort
Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin, Deutschland
Mitwirkende
Vokalkreis Potsdam
Preis
Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um einen Kollektenbeitrag zur Fortsetzung der Orgelvespern und für den Erhalt der Orgel gebeten.

Werke von  Bach, Mendelssohn, Dupré

Vokalkreis Potsdam, Leitung: Johannes Lang

Mit Chorwerken zur Passionszeit aus vier Jahrhunderten stellt sich der Vocalkreis Potsdam vor. Mit den dazu gehörenden starken Gefühlen wie Schmerz, Angst oder Finsternis haben sich immer schon Dichter und Komponisten künstlerisch äußerst individuell auseinandergesetzt. Der etwa 30 Mitglieder zählende A-cappella-Chor unter der Leitung von Johannes Lang stellt verschiedene Interpretationen dieser Gefühlswelt vor, wie u. a. Gesualdos klagendes „Tristis es anima mea“ („betrübt ist meine Seele“) oder Rameaus dramatische Psalmvertonung „Laboravi clamans“ („ich habe mich müde geschrien“), aber auch Heinrich Schütz‘ versöhnlicheres „Also hat Gott die Welt geliebt“. Mit Max Regers „Nachtlied“ zu einem Text des Theologen Petrus Herbert aus dem 16. Jahrhundert und William Albrights‘ „Kyrie und Agnus Dei“ wird der Bogen ins 20. Jahrhundert geschlagen. Ein außergewöhnlich vielseitiges Programm rund um diese elementaren Themen.


Im Wechsel mit Bachkantaten und Orgelvespern finden am Sonnabend um 18.00 Uhr Chorvespern statt, in denen regelmäßig Gastchöre aus dem In- und Ausland konzertieren.  


Bildnachweise: