„Aqua Globalis – Collecting Liquid Memories.“ Ausstellung vom 1. - 27. Oktober in der Kapelle

Veröffentlicht am So., 15. Sep. 2019 00:00 Uhr
Kirchengemeinde

Wasser. Klar. Kühl. Funkelnd. Bewegt. So hat der Künstler Sven Hoffmann es gesehen und im Foto festgehalten. Am Toten Meer, zwischen Israel, Jordanien und dem palästinensischen Westjordanland. Wasser hat es ihm angetan. Seit Jahrzehnten reist Hoffmann um die Welt und fotografiert das nasse Element in all seiner Schönheit. Immer wieder anders. Immer wieder neu. „Aqua Gobalis“. Wasser weltweit.

 Jahr für Jahr sinkt der Wasserspiegel des Toten Meers um einen Meter. Durch Trinkwasserentnahme und Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen ging der Wasserzufluss durch den Jordan in einem Jahrhundert auf ein Viertel zurück. Noch dramatischer ist die Situation des Aralsees in Asien und, infolge der globalen Erwärmung, des Tschadsees in Afrika. Vergleichsweise noch ziemlich harmlos sind die ersten Anzeichen von Wasserknappheit im Sommer in Brandenburg und Berlin. Unterdessen steigt der Ozeanpegel, ebenfalls infolge der Erderwärmung, niedriggelegene Landstriche und Inseln drohen zu versinken. Immer größer werden die Plastikansammlungen im Meer und lassen Fische und Seevögel millionenfach verenden.

Auf all dies möchte Sven Hoffmann aufmerksam machen – ganz bewusst mit schönen Fotografien und in künstlerischer Überhöhung. Kostbarkeit und Verletzlichkeit des Elements sollen sichtbar werden. Vier Wochen lang ist eine Auswahl seiner Arbeiten in der Kapelle der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zu sehen. Dazu edle Glasflaschen seiner Edition „Collecting Liquid Memories“, in denen er Wasser aus den austrocknenden Gewässern aufbewahrt. Vom 1. bis zum 27. Oktober ist die Ausstellung täglich von 13.00 bis 18.30 Uhr geöffnet, an manchen Tagen auch noch bis in den Abend hinein. Die Kapelle ist das flache Gebäude hinter dem Alten Turm in Richtung Europa-Center. Das Ausstellungsprojekt wird unterstützt vom Rotaryclub Berlin-Gedächtniskirche.

Den Auftakt bildet ein Musikereignis, zu dem die Menschenrechts- und Hilfsorganisation „Hoffnungszeichen – Sign of Hope“ einlädt: „We sing Black Tide“ – „Wir singen Schwarze Flut“. Der Song der südsudanischen Künstlergruppe Ana Taban thematisiert die Verschmutzung des Grundwassers im ihrem Land infolge der Ölförderung eines internationalen Konzerns und ermutigt zum Widerstand. Gesundheit und Leben von 600 000  Menschen sind dort akut bedroht. Am 30. September wird das Lied in einer neuen Bearbeitung von Berliner Chören unter Leitung der Sängerin Jocelyn B. Smith in der Gedächtniskirche uraufgeführt und soll anschließend als Videobotschaft um die Welt gehen. Alle sind zum Mitsingen eingeladen.

Zwei Wochen später, am 15. Oktober, wird Marina Peter von Brot für die Welt und Vorsitzende des Sudan- und Südsudan-Forums über die Hintergründe informieren. Zwei Gesprächsabende mit Sven Hoffmann dienen ebenso der Vertiefung wie der Erntedankgottesdienst am 6. Oktober über „Wasser und Brot“ sowie weitere Gottesdienste im Laufe des Monats. Wie es mit unserem eigenen Wasserverbrauch steht, zeigt das Wassermobil des Weltfriedensdienstes jeweils an den Wochenenden auf dem Parkplatz an der Kirche. Hier wird auf spielerische und unterhaltsame Weise für Kinder und Erwachsene über die zunehmende globale Wasserkrise informiert mit Vorschlägen zur Verbesserung des eigenen Konsumverhaltens.

 

Konzerte, Gottesdienste und Dialogabende im Themenmonat „Wasser“: 

Montag, 30.9.2019, 20.00 Uhr

„We sing Black Tide“ – gegen die Wasserverschmutzung im Südsudan und weltweit
Jocelyn B. Smith, Chöre aus Berlin, Kor Chop Leek und die Ana Taban-Musiker aus dem Südsudan, Jonas Sandmeier (Orgel), Pfarrer Martin Germer.

Anschließend:  Eröffnung der Ausstellung in der Kapelle

Sonntag, 6.10.2019 10.00 Uhr

„Wasser und Brot“
Abendmahlsgottesdienst zum Erntedankfest mit Kindergottesdienst
Pfarrerin Kathrin Oxen, Gospelchor Joyful Voices, Moers
anschließend Kirchencafé in der Kapelle, Präsentation des Wassermobils vom Weltfriedensdienst

 

Dienstag, 8.10.2019, 20.00 Uhr

„Thirsty Talk. Durst erleben“
Sven Hoffmann gibt Einblick in die Entstehungsgeschichte von „Collecting Liquid Memories“

 

Sonntag, 12.10.2019, 12.00 Uhr

„Vom Wasser haben wir’s gelernt.“
Familiengottesdienst mit Taufe
Pfarrer Martin Germer

 

Sonntag, 12.10.2019, 18.00 Uhr

„Du feuchtest die Berge von oben her.“ PsalmTon-JazzPopGottesdienst mit Psalm 104
Pfarrer Patrick R. Schnabel, Beauftragter für Kirchlichen Entwicklungsdienst, Birgitta Flick und Band

 

Dienstag, 15.10.2019, 20.00 Uhr

„Die Republik Südsudan, ein reicher armer Staat" – Vortrag und Gespräch
mit Marina Peter, Brot für die Welt, Vorsitzende des Sudan- und Südsudan-Forums e. V.

 

Dienstag, 22.10.2019, 20.00 Uhr

„Verzicht als Gewinn“ – eine Podiumsdiskussion (auch) zum Thema Plastikvermeidung Mit Sven Hoffmann, Dirk Bleyer (Fotojournalist) u. a., Moderation: Mischa Heuer (Deutsche Welle)

 

Sonntag, 27.10.2019, 18.00 Uhr

„Wenn alles ins Wanken kommt“ – Gottesdienst in der Predigtreihe „Fly me to the moon“

Dr. Horst Gorski, Pfarrer Martin Germer
anschließend Finissage der Ausstellung

 

Bildnachweise: