Die Gedächtniskirche ist Förderprojekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz!

Veröffentlicht am Di., 1. Jan. 2019 10:36 Uhr
Kirchengebäude

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert jedes Jahr circa 450 Sanierungsprojekte in ganz Deutschland - mit bis zu 22 Millionen Euro. Die Vielfalt an Förderungen ist groß: Die Stiftung unterstützt Kirchen, Schlösser & Burgen, historische Gärten & Parks, Industrie- und Technikdenkmäler, Wohnbauten & Siedlungen und archäologische Grabungen. Eine ehrenamtlich tätige Wissenschaftliche Kommission aus renommierten Denkmalexperten berät die Gremien der Stiftung bei der Auswahl dieser Projekte. Für das Jahr 2018 konnte die Stiftung bereits über 360 Projekten ihre Unterstützung zusagen - Ihre Unterstützung macht weitere Förderungen möglich.


Auch die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist dieses Jahr auf der Liste der geförderten Denkmäler:

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche - Retten Sie eine Berliner Ikone!

Dass das beliebte Denkmal mit seiner bestechenden Architektur unbedingt erhalten werden muss, ist in der Fachwelt keine Frage. So setzt sich auch die Wüstenrot Stiftung für das Projekt ein, indem sie bereits die Bauforschung im Vorfeld förderte und die anstehenden Sanierungsarbeiten unterstützt. Doch die Kosten für die Instandsetzung des Glockenturms summieren sich auf rund drei Millionen Euro. Nur gemeinsam kann es gelingen, dieses bedeutende Stück Berliner (Architektur-)Geschichte zu retten! Von der Fassade des ab 1959 erbauten Glockenturms fallen immer wieder Betonstücke herab – ein Gerüst schützt Besucher davor getroffen zu werden. Durch den abplatzenden Beton werden auch die Glasscheiben geschädigt. Ihre Hilfe ist dringend nötig, um die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zu retten! Weitere Infos und Spendenmöglichkeiten gibt es auf der Seite der Stiftung Denkmalschutz unter

https://www.denkmalschutz.de/

Bildnachweise: